UNTERSCHIED MENSCH - PERSON  (PAMPHLET VON PHILIPP KRUSE)


Das „Juristen-Kommittee“ hat eine „Kurzanalyse“ veröffentlicht. Beides gehört in Anführungs- und Schlusszeichen. Das „Kommittee“ verfügt weder über Legitimation noch über Autorität. „Analyse“ kann man sein Pamphlet nicht nennen. Nur Pamphlete müssen Zuflucht zu Verunglimpfungen nehmen. Sachliche Texte brauchen diese Krücke nicht. Der Text ist von Philipp Kruse, ich kenne seinen Stil.


Ein Mensch entsteht vor seiner Geburt und wird mit seiner Menschenwürde anerkannt. Eine Person gibt es erst nach Eintrag im Geburtenregister, die einer Auslieferung derselben an die Pfändbarkeit gleichkommt. - Dieselbe Erscheinung des Lebens kann nicht zu verschiedenen Zeitpunkten entstehen. Das ist eine Frage logischen Denkens.


Alle Polizeigesetze der Schweiz regeln den Umgang mit Menschen anders als mit Personen, nämlich erstens (Mensch) - anspruchsberechtigt auf Schutz; zweitens (Person) - repressionsausgesetzt. Wer das für einen Zufall hält, ist nicht geeignet, die von ihm ebenfalls beklagten Misstände zu beheben oder dazu beizutragen. Die Glaubwürdigkeit von Philipp Kruse ist damit von ihm selbst verspielt.

 

Weiterleitung einer zugegangenen Vorlage, mit Anmerkungen (kursiv)



"Ich schreibe Ihnen in Bezug auf die Angelegenheit der möglichen Covid-Impfung und meinen Wunsch, vollständig informiert zu werden und ALLE Fakten zu kennen, bevor ich mich impfen lasse. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen die folgenden Informationen zukommen lassen könnten (Mein persönlicher Stil würde lauten ‚Sie haben einen Zusammenhang hergestellt zwischen Weiterbeschäftigung und medizinischen Entscheidungen zur Covid-Behandlung. Damit konfrontiert, sehe ich mich zu folgenden Fragen an Sie veranlasst‘) :


1. Können Sie mir bitte mitteilen, ob der Impfstoff rechtlich anerkannt ist und/oder ob er experimentell ist?


2. Können Sie bitte Angaben machen und in eigener Verantwortung versichern, dass der Impfstoff vollständig, unabhängig und streng an Kontrollgruppen getestet wurde und welche Ergebnisse diese Tests erbracht haben?


3. Können Sie mir bitte die vollständige Liste der Inhaltsstoffe des Impfstoffs mitteilen, den ich erhalten soll, und in alleiniger Verantwortung zusichern, (- dass keiner davon für den Körper giftig ist -) ob einige davon für den Körper giftig sind?


4. Können Sie mir bitte alle Nebenwirkungen mitteilen, die mit diesem Impfstoff seit seiner Einführung verbunden sind?


5. Können Sie bitte bestätigen, dass es sich bei dem von Ihnen befürworteten Impfstoff NICHT um eine "experimentelle mRNA-Genveränderungstherapie" handelt?


6. Können Sie bitte bestätigen, dass ich gemäß dem Nürnberger Kodex von Ihnen als meinem Arbeitgeber in keiner Weise unter Druck gesetzt werden werde?


Sobald ich die oben genannten Informationen vollständig erhalten habe und ich mir sicher bin, dass KEINE Gefahr für meine Gesundheit besteht, bin ich gerne bereit, Ihr Angebot für die Behandlung anzunehmen, allerdings unter bestimmten Bedingungen - nämlich dass:


1. Sie bestätigen mir schriftlich, dass ich keinen Schaden davontragen werde.


2. Das Angebot muss von einem voll qualifizierten Arzt unterschrieben werden, der die volle rechtliche und finanzielle Verantwortung für etwaige Schäden übernimmt, die mir und/oder dem befugten Personal im Zusammenhang mit diesen Verfahren zustoßen.


3. Für den Fall, dass ich das Angebot der Impfung ablehnen muss, bestätigen Sie bitte, dass meine Position dadurch nicht beeinträchtigt wird und dass ich dadurch nicht benachteiligt oder diskriminiert werde?


Ich weise auch darauf hin, dass meine unveräußerlichen Rechte vorbehalten sind.“


Bitte beachtet: Texte nicht einfach ohne eigene Überlegungen verwenden und weiterverschicken, sondern lesen, dem eigenen Stil anpassen und so schreiben, dass es Eurem Innersten entspricht.